Steinart Gneis

 

Gneis ist ein grau-bunter Stein ähnlich dem Granit. Allerdings ist der Granit unregelmäßig (richtungslos) gelagert, der Gneis hingegen in Schichten. Dadurch kann man die aufbauenden Minerale erkennen. Beim Gneis wechseln sich helle und dunkle Lagen ab, das sieht ein wenig streifenartig aus. Die helleren Lagen im Gneis sind Quarz und Feldspat, die dunkleren Lagen sind aus Biotit geprägt.

 

Typisch für den Gneis ist auch sein zarter Glimmer, der leider durch die Bearbeitung des Steins an Intensität verliert.

 

 

Gneis Mauersteine klein (Vorsatzschalung). Hier sieht man schön die Schichten des Gneis.

Die Gneis Vorkommen sind in Italien und Österreich. Vor allem der österreichische Gneis hat besonders viele Eisenanteile, weshalb er an der Oberfläche gerne mit der Luft reagiert und rostet. Das schenkt den Steinen einen besonderen, rustikalen Flair.

 

 

Im Handel befindet sich auch Gneis aus Vietnam, der eher etwas dunkler mit kräftigen Schlieren ist. Er ähnelt dem Granitstein aus Biasca, weshalb er den Ziernamen "Biasca Gneis" erhalten hat.

 

Gneis Mauersteine - hier mit gesägten Lagerfugen als Systemmauerwerk

 

 

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Sie möchten mehr Infos über Gneis? Oder suchen einen zuverlässigen Lieferanten? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus, wir machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.